Veranstaltung mit Markus Henn (Weed): Wie geht’s weiter mit TiSA und den Finanzdienstleistungen? (5. April 2017)

Das Berliner Netzwerk TTIP | CETA | TiSA stoppen! lädt zur dritten Veranstaltung zum Thema TISA ein:

TiSA und Finanzdienstleistungen

Ungebremste Spekulationen?

mit Markus Henn, Referent für Finanzmärkte bei WEED (Weltwirtschaft Ökologie & Entwicklung)
im DGB-Gewerkschaftshaus, Keithstr. 1+3, am Wittenbergplatz

tisa3

Infolge der Finanzkrise 2008 sollten die Finanzmärkte reguliert werden. Mit dem TiSA-Abkommen wird aber das Gegenteil vorbereitet: die größtmögliche Liberalisierung von Dienstleistungen über Grenzen hinweg. Die Regierungen würden Kontroll- und Regulierungsmöglichkeiten zur Stabilisierung der Wirtschaft und Vorbeugung gegen neue Finanzkrisen unumkehrbar aus der Hand geben.

Auch wenn Trump gegen multilaterale Handelsabkommen wettert, Banken und Versicherungen der USA, Europas und Deutschlands drängen mit ihrem überschüssigen Kapital auf die Öffnung der Märkte. EU-Kommission und Bundesregierung wollen TiSA abschließen und den unbeschränkten Handel auch für Finanzdienstleistungen durchsetzen.

Was bedeutet es für uns, wenn Banken und Versicherungen weltweit ungebremst spekulieren können? Was können wir dagegen tun?

Veranstalter: Berliner Netzwerk TTIP | CETA | TiSA stoppen!
logoleiste

Flyer als pdf