3 neue CETA-Hintergrundpapiere von Greenpeace

greenpeace

„CETA soll Regulierungen abbauen und dadurch den Austausch von Waren zwischen den beiden Wirtschaftsmächten ausweiten“, erklärt Christoph von Lieven, Greenpeace-Experte für Handel. Und er warnt davor, dass das Abkommen den Verbraucher- und Umweltschutz gefährdet. Das zeigen Analysen von Greenpeace und dem Institute for Agriculture & Trade Policy (IATP, Institut für Landwirtschaft und Handelspolitik).

„CETA soll Regulierungen abbauen und dadurch den Austausch von Waren zwischen den beiden Wirtschaftsmächten ausweiten“, erklärt Christoph von Lieven, Greenpeace-Experte für Handel. Und er warnt davor, dass das Abkommen den Verbraucher- und Umweltschutz gefährdet. Das zeigen Analysen von Greenpeace und dem Institute for Agriculture & Trade Policy (IATP, Institut für Landwirtschaft und Handelspolitik).

(21.09.2017) Zusammen mit dem Institute for Agriculture and Trade Policy (IATP) und dem Canadian Centre for Policy Alternatives (CCPA) hat Greenpeace am 21. September 2017 drei Hintergrundpapiere zu Landwirtschaftsthemen veröffentlicht

1) CETA und Regulatorische Kooperation (pdf)

2) CETA und Herkunftsbezeichnung bei Fleisch (pdf)

3) CETA und Klonen (pdf)

Diese drei Papiere sind noch einmal auf drei Seiten (pdf) zusammengefasst

Weiteres im Artikel Na dann Mahlzeit!